Schulordnung


Schulordnung

Die Schulkonferenz hat am 12. Jänner 2011 zur Gestaltung des Schullebens und der Qualitätssicherung (§ 44 SchUG) folgende Schulordnung erarbeitet und wird diese dem Schulforum jährlich zur Abstimmung vorlegen.

 

  • Allgemeines:

 

Die Schule ist unsere gemeinsame Arbeitsstätte. Ein gutes Verhältnis zwischen Lehrpersonen, Eltern und SchülerInnen ist die Voraussetzung für eine angenehme Lernatmosphäre und gute Zusammenarbeit.

Respektvoller Umgang und ein freundlicher Gruß sind uns allen wichtig! Auftretende Konflikte werden gemeinsam konstruktiv gelöst, bei Bedarf werden auch außerschulische Partner hinzugezogen. SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern, die über Vorfälle von Gewalt und/oder Mobbing erfahren, informieren unverzüglich den Klassenvorstand. Dieser protokolliert die Aussagen und informiert die Schulleiterin.

 

  • Zeitlicher Ablauf:

 

Die SchülerInnen dürfen das Schulhaus ab 7:25 Uhr betreten und werden ab dieser Uhrzeit beaufsichtigt.

FahrschülerInnen können sich schon ab 7:00 Uhr im Schulhaus aufhalten. Sollten diese sich in dieser Zeit nicht entsprechend verhalten, werden sie bis 7:25 Uhr aus dem Schulhaus gewiesen. Ab 7:35 Uhr halten sich alle SchülerInnen in den Unterrichtsräumen auf und richten die notwendigen Materialien her.

Das Verlassen des Schulhauses ist ohne besondere Erlaubnis durch eine Lehrperson nur nach dem Unterricht und in der Mittagspause erlaubt. SchülerInnen dürfen nur mit einem ärztlichen Attest vom Unterricht befreit werden.

SchülerInnen, die eine Schulstunde (z.B. Religion) frei haben, halten sich ausnahmslos in der Pausenhalle im 1. Stock auf. Diese SchülerInnen dürfen in dieser Zeit das Schulhaus nur mit einer schriftlichen Erlaubnis des Erziehungsberechtigten verlassen.

 

  • Verhalten während der Unterrichtszeit:

 

Die SchülerInnen stellen alle nötigen Unterlagen rechtzeitig bereit und tragen durch aktive Mitarbeit zum Gelingen des Unterrichts bei.

Vergessene Hausübungen sind nachzuholen. Bei drei vergessenen Hausübungen muss der/die Schüler/in am Nachmittag zum Nacharbeiten in der Schule bleiben. Die Eltern werden davon in Kenntnis gesetzt.

Lehrpersonen und SchülerInnen sorgen dafür, dass die Unterrichtszeit gut genutzt wird. Störungen werden weder von den MitschülerInnen noch von den LehrerInnen akzeptiert. SchülerInnen, die den Unterricht mutwillig stören, müssen mit ihren Unterrichtsmaterialien den Raum verlassen und sich beim Arbeitsbereich der Lehrer (1. Stock) anmelden. Sie verbringen den Unterricht in der Pausenhalle des 1.Stocks. Sie werden am Nachmittag (außerhalb der regulären Unterrichtszeit) zu einem klärenden Gespräch und zum Nachholen versäumter Arbeiten eingeladen. Sie werden vom Lehrer angehalten, sich mit ihrem Fehlverhalten in Form eines Aufsatzes gedanklich auseinander zu setzen. Sollten diese Maßnahmen nicht zu einer Verhaltensänderung führen, folgen zusätzliche Beratungen und Gespräche mit dem Klassenvorstand/der Klassenvorständin, der Schulleiterin und den Eltern.

 

Verhalten in den Pausen:

In der Großen Pause am Vormittag dürfen sich die SchülerInnen in den Klassen, in den Pausenhallen und bevorzugt in den Pausenhöfen im Freien aufhalten und werden dort beaufsichtigt. Das Spielen an Tischtennis-, Fußball- und Billardtischen darf in der großen Pause erst nach dem Verzehr der Jause (5 Minuten) begonnen werden. Unnötiges Lärmen und Schreien ist in den Pausen zu unterlassen! Das WC wird im Normalfall während der Pausen aufgesucht.

In den Klassen ist während der Unterrichtsstunden und während der Pausen durch regelmäßiges Stoßlüften (3 kleine Fenster für einige Minuten öffnen) für entsprechenden Luftaustausch zu sorgen.

Mittagspause: Die Regeln für die Mittagspause sind in der Mittagspausenordnung festgelegt.

 

4) Ordnung im Schulhaus:

Das Betreten der Unterrichtsräume ist nur mit Hausschuhen (keine Turnschuhe) gestattet. Die Turnhallen werden nur in Turnkleidung und Turnschuhen mit heller Sohle betreten. Das Tragen einer Kopfbedeckung (abgesehen von religiösen Gründen) ist im Schulhaus nicht gestattet. Kaugummi ist an unserer Schule ebenfalls nicht gestattet.

SchülerInnen dürfen den Arbeitsbereich der LehrerInnen, die Schulküche, den Informatik- und Medienraum, die Bücherei, das Physikkabinett und die Maschinenräume nur mit Erlaubnis einer Lehrperson betreten. Bücherei, Informatikraum und Turnsaal dürfen nur ohne Jause und Getränke betreten werden.

Alle haben im Schulhaus und auf dem Schulgelände für Sauberkeit zu sorgen. Anfallender Müll ist in den dafür vorgesehenen Behältern in den Pausenhallen zu entsorgen. Papierabfälle werden nur in den Klassenräumen entsorgt. LehrerInnen und SchülerInnen sorgen dafür, dass Unterrichtsräume in ordentlichem Zustand hinterlassen werden (Tafel löschen, Lüften, Unterrichtsmaterialien wegräumen, Abfälle entsorgen).

Handys müssen im Schulhaus ausgeschaltet sein.  Handys und andere Gegenstände (Spielzeugpistolen, Gameboys u. a.) werden abgenommen und können von SchülerInnen am Ende des Unterrichts in der Direktion abgeholt werden.

Alle Beschädigungen von Gegenständen sind sofort einer Lehrperson zu melden. Diese bemüht sich um Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, und informiert die Schulleiterin. Mutwillig verursachte Schäden sind vom Verursacher/von der Verursacherin (Taschengeld) bzw. den Erziehungsberechtigten zu bezahlen.

 

  • Verstöße und Gegenmaßnahmen:

 

Verstöße gegen die Schulordnung sowie gegen das Fehlverhalten ergriffene Maßnahmen durch LehrerInnen werden mit Datumsangabe im Registerheft der Klasse protokolliert. Die Erziehungsberechtigten werden über das Fehlverhalten informiert (Info-SMS, Telefonat, …).

Bei mehrmaligen Verstößen gegen die Schulordnung erfolgt eine schriftliche Ermahnung.

Außerdem können SchülerInnen auch von Projekttagen, Projektwochen, Wandertagen und anderen Schulveranstaltungen ausgeschlossen werden. In diesem Fall müssen sie an einem Ersatzunterricht teilnehmen.

Bei Verstößen gegen die Schulordnung können SchülerInnen auch für Aufgaben, die zur Ordnung im Schulhaus beitragen, eingeteilt werden.

 

  • Mittagspausenordnung

 

  1. Während der Mittagspause ist der Aufenthalt in der Schule nur mit unterschriebener Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten gestattet.
  2. In der Mittagspause dürfen nur SchülerInnen im Schulhaus anwesend sein, die auch Nachmittagsunterricht haben oder auf den Schulbus warten.
  3. Während der Mittagspause erzeugen wir keinen unnötigen Lärm.
  4. SchülerInnen, die ihr Mittagessen zu Hause einnehmen, dürfen das Schulhaus erst ab 13:50 Uhr wieder betreten.
  5. Zum Verzehr des Mittagessens stehen den SchülerInnen von 13:15 Uhr bis 14:00 Uhr der Bereich im Parterre und der Außenbereich des Schulhauses zur Verfügung. Von 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr werden die SchülerInnen beaufsichtigt. Alle Anwesenden (Aufsichtsperson und SchülerInnen) sorgen dafür, dass alle Räume und auch der Außenbereich sauber hinterlassen werden.
  6. Der Gruppenraum im Parterre darf nur zum Erledigen der Hausübung genutzt werden. (Kein Lärm, kein Essen und Trinken, keine Straßenschuhe, …)
  7. Im Keller und auch im 1. und 2. Stock des Schulhauses dürfen sich SchülerInnen ohne Erlaubnis des Schulwartes oder einer Lehrperson zwischen 13:20 Uhr und 14:00 Uhr nicht aufhalten.
  8. Die Aufsichtspersonen sind angewiesen, jenen SchülerInnen, welche sich nicht an die Mittagspausenordnung halten, die Aufenthaltserlaubnis während der Mittagspause auf bestimmte Zeit zu entziehen. Die Schulleitung wird die Eltern und die aufsichtführenden Lehrpersonen schriftlich darüber informieren.