Kinder lernen Leben retten


Die Geschichte der Wiederbelebung am Beispiel NMMS goes VS:

„Kinder lernen Kindern Leben retten“

Von je her war es das Ziel aller Forscher und Wissenschaftler im Rahmen ihrer Tätigkeiten, das Überleben des Menschen zu sichern. Von Galen, Versalius, Paracelsus bis hin zu der modernen Notfallmedizin wurden und werden die Wiederbelebungsmaßnahmen weiterentwickelt, komprimiert und vereinfacht, sodass Wiederbelebung zur Selbstverständlichkeit und Kulturfertigkeit wird. (vgl. KIDS SAVE LIVES – Schülerausbildung in Wiederbelebung, B.W.Böttinger, 2017)

Durch die Initiative „Kindern lernen Kindern Leben retten“ ist ein weiterer Schritt in diese Richtung gesetzt. Das Help-Team der NMMS Wildschönau (Amy, Hannah, Eva, Sophia und Theresa) konnte an 2 Nachmittagen den Schülerinnen und Schülern der VS-Kundl an kindergerechten Übungsdummys, die wesentlichen Schritte im Rahmen der Wiederbelebung zeigen, diese mit ihnen üben und festigen.

In erster Linie ging es darum, den Heranwachsenden die Angst vor der Wiederbelebung zu nehmen. Weiters wurde in den nachfolgenden Tagen in den Familien das Gelernte miteinander geübt.

Der Notfallcheck, der richtige Ablauf beim Informieren der Rettung, das richtige Drücken sowie einfache Erste-Hilfe Maßnahmen standen ganz oben am Programm.

Die Volksschulkinder waren mit Elan und voller Begeisterung dabei und haben ihre ersten Erfahrungen mit der Wiederbelebung gemacht. Wir, das Jugendrotkreuz Tirol mit Schumacher Philipp, Witting Barbara und Giordano Claudio hoffen, dass Prüfen – Rufen – Drücken den Helfi-Lebensrettern noch lange im Gedächtnis bleibt, sodass sie im Notfall richtig Handeln.

Ein großer Dank geht an das Help-Team der NMMS-Wildschönau, für die Umsetzung des Projektes, dem Jugendrotkreuz Tirol, für die Unterstützung und Bereitstellung der Helfi-Lebensretterausweise und dem Schulungsteam des KH-Hall, für das Leihen der Dummys.

Witting&Giordano